Integrative Freizeitprojekte für Jugendliche

Gemeinsam feiern

Wie können wir Schülern der Samberger Mittelschule sinnvolle Freizeitaktivitäten bieten? Wo können unbegleitete junge Flüchtlinge aus den benachbarten Einrichtungen auf Gleichaltrige treffen und unkomplizierten Zugang zu unserer Kultur bekommen?

Diese Fragen stellte sich der Arbeitskreis der Samberger Schulinitiative und die Idee zum Projekt „Begegnung“ entstand.

Verschiedene Workshops habe bisher stattgefunden. So trafen sich 20 Jugendliche aus der Samberger Schule und den benachbarten Clearingstellen zu einem „Capoeira-Workshop“ an der Samberger Mittelschule. Capoeira stammt aus Brasilien und ist eine Kombination aus Kampfsport, Tanz, Akrobatik und Musik. Den Capoeira-Lehrern war die Überraschung anzumerken, als sie feststellten, dass nicht nur die jungen Flüchtlinge sondern auch die Schüler der Mittelschule aus den unterschiedlichsten Ländern stammten. Daniel:„So eine internationale Gruppe haben wir noch nie unterrichtet, das ist für uns sehr spannend.“

Vier gemeinsame Nachmittage waren anberaumt. Anfängliche Schüchternheit wurde sehr schnell überwunden und so stellte eine kurdische Schülerin gegenüber einem jungen Syrer voller Stolz fest: „Ich verstehe deine Sprache, ich kann für dich übersetzen!“ Daumen hoch und los ging es mit den ersten Übungen. Die Jugendlichen waren begeistert dabei. Es war spürbar, wie im Laufe des Projekts das Selbstvertrauen der Schüler wuchs - sei es aufgrund ihres sportlichen oder ihres Übersetzungstalents.