Ein leerer Bauch studiert nicht gern: Subventionierte Pausenverpflegung

Quelle: Evang. Verein Solln e.V.

Hungrige Kinder in Solln? Kaum zu glauben, aber wahr!

So müssen z.B. Lehrer an der Samberger Mittelschule zunehmend erleben, dass Schüler ohne Frühstück und ohne Pausenbrot in die Schule kommen. Dies geschieht oft nicht weil sie etwa verschlafen haben, sondern weil sich niemand um sie kümmert. Die Gründe hierfür sind vielschichtig: fehlende Zeit der Eltern in Folge von Arbeit und Krankheit, Geldmangel, fehlende Frühstückskultur oder schlicht Vernachlässigung der Kinder und Jugendlichen. Das Ergebnis ist meist dasselbe: Schüler kommen hungrig in die Schule und spätestens nach der ersten Stunde beginnt die Konzentration nachzulassen. Klar, wenn der Magen knurrt, macht der Kopf dicht!

Angesichts dieser Situation hat der Evangelische Verein als Träger der Samberger Schulinitiative nun eine Pausenverpflegung ins Leben gerufen. Liebevoll wird derzeit zwei Mal pro Woche die Bereitstellung einer ausgewogenen Verpflegung organisiert. Angeboten werden z.B. Vollkornsemmeln mit Biosalami, Brezeln mit Frischkäse und Salat, Joghurt und Müsliriegel. Gesundes wird unter dem Selbstkostenpreis abgeben.

Die Schüler sind begeistert und helfen eifrig mit: Bestellungen werden eingeholt, Brote geschmiert und zur großen Pause verteilt. Auch das Geld sammeln sie passend ein – eine gute Übung für Eigenverantwortung und Kopfrechnen!

Die Finanzierung des Projektes erfolgt ausschließlich über sachgebundene Spenden und mit Unterstüzung des Vereins „Kinder ohne Hunger e.V.“.